Das NEPTUN-System ist in einer Vielzahl von Anlagen weltweit installiert. Es dient dabei dem Schutz und dem Monitoring von wandernden Fischen. Nachfolgend einige Beispiele:

Brasilien

  • Wasserkraftanlage am Madeira, Jirau

Kanada

  • Ableitung von Meerneunaugen in Reusen, Bridgeland Creek (portabler NEPTUN)
  • Fischbarriere im Ontariosee

Deutschland

  • Atomkraftwerk Philipsburg, Rhein
  • Fischbarriere in der Murg, Gaggenau

Polen

  • Wasserkraftanlage am Widawka, Szczerców
  • Wasserkraftanlage am Drzewiczka, Drzewica
  • Wasserkraftanlage am Wisłok, Rzeszów
  • Wasserkraftanlage an der Oder, Kędzierzyn Koźle
  • Wasserkraftanlage am Wisła, Smolice
  • Monitoring der Effekte des "Plan of development of eels in Poland" (portabler NEPTUN)
  • Damm im Bóbr, Krzywaniec

Schweiz

  • Wasserkraftanlage im Genfer See, Veytaux

USA

  • Fishways Global
  • Manipulierung von Bewegungsmustern von wandernden Meerneunaugen in Fallen, Hammond Bay Biological Station, USGS, Great Lakes Science Center, Millersburg (portabler NEPTUN)
  • Manipulierung von Bewegungsmustern von wandernden Meerneunaugen in Fallen, Silver Creek River, Ocqueoc River, Michigan (portabler NEPTUN)

Weitere Infos zur Anwendung von NEPTUN finden Sie hier. und hier.

 009

 029

 026

 025